42 | Deutschland — Brasilien

Double Elimination 27. Juli 2018 - 18:00

Ergebnisse

MannschaftSätze12345Punkte gesSpielausgang
GER31251281147Sieg
BRA210111011748Niederlage

Zusammenfassung

Deutschland komplettiert das Endspiel der Frauen-WM in Linz. In einem packenden Duell setzte sich der Titelverteidiger mit 3:2 gegen Brasilien durch.

Die Schweiz hat vorgelegt – wer gewinnt die Neuauflage des Endspiel von 2016 zwischen Brasilien und Deutschland? Der Titelverteidiger beginnt mit Sonja Pfrommer, Stephanie Dannecker, Hinrike Seitz, Annika Bösch und Theresa Schröder. Bei den Südamerikanerinnen gehören Tatiane Schneider, Isabella Lucchin, Angela Melo, Rejane Sinhori und der erst 15-jährigen Bianca Süffert.

Los geht es mit einer Leinenangabe von Sonja Pfrommer, Brasilien erhöht zwischenzeitlich auf 3:0. Dann aber findet Deutschland besser in die Partie, gleicht zum 4:4 aus. Danach wechseln sich die Mannschaften mit spektakulären Rettungsaktionen ab. Nach Auszeit landet ein Schlag von Isabella Lucchin in der Leine – Deutschland hat beim 10:9 Satzball. Den will das Team von Bundestrainerin Silke Eber machen – die Abwehr rettet gleich dreifach grandios, doch dann punktet Tatiane Schneider mit einem eigentlich recht leichten Ball über Sonja Pfrommer. Deutschland holt sich im Anschluss den erneuten Satzball. Den verwandelt dann Stephanie Dannecker zum 12:10.

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild wie im ersten. Wieder geht Brasilien in Front (2:0), wieder gleicht Deutschland aus. Nun übernimmt aber Brasilien immer mehr Spielkontrolle, führt 7:4. Nach Time Out Deutschland übernimmt Stephanie Dannecker die Angabe. Doch ein Ausball von ihr bringt Brasilien Satzbälle. Den ersten währt Dannecker ab, beim zweiten geht der Ball von Schneider ins Aus. Sonja Pfrommer sorgt mit einem Leinenball für die Entscheidung zum 1:1-Ausgleich.

Brasilien kommt zu Satzbeginn einfach besser aus den Startlöchern. Doch dieses Mal bringen sie die 3:0-Führung über 7:5 und 9:7 bis zum 10:8 und zwei Satzbällen. Brasilien nimmt Auszeit, bei Deutschland betritt Svenja Schröder das Spielfeld und verkürzt. Nach einem Leinenball von Isabella Lucchin steht es 10:10 – und Svenja Schröder macht mit zwei Punkten, der letzte davon aus sechs Metern Entfernung zur Leine, die erneute Führung für Deutschland perfekt.

Ausgeglichener Auftakt in Durchgang vier. Dabei wird Svenja Schröder immer mehr zur tragenden Figur im deutschen Spiel. Erneut versucht sie es aus weiter Entfernung von oben – ihr Ball landet zum 5:4 genau auf der Grundlinie. Doch Brasilien zeigt sich davon wenig beeindruckt. Nach einem Eigenfehler von Steffi Dannecker und einem Punkt von Tati Schneider führt Brasilien 8:6. Sie erzielt auch das 10:8 über die eingwechselte Anna-Lisa Aldinger in der Abwehr und das 11:8 über Hinrike Seitz.

Somit geht es auch im zweiten Halbfinale über die volle Distanz. Personell unverändert und von den Punkten ausgeglichen starten beide Teams (2:2). Dann ist Svenja Schröder doppelt erfolgreich, Isa Lucchin bleibt in der Leine hängen und Schröder spielt lang über Rejane Sinori zum Seitenwechsel (6:2). Und der deutsche Shootingstar ist auch im weiteren Verlauf erfolgreich. Beim 8:4 für Deutschland nehmen die Südamerikanerinnen noch einmal Auszeit – ohne Erfolg. Mit einem kurzen Ball holt Svenja Schröder Matchbälle, den zweiten verwandelt Stephanie Dannecker mit einem Ass (11:7).

Jan Hoffrichter, Co-Trainer (GER): Wenn man gegen den Vizeweltmeister spielt kann man schon mal mit einem knappen Halbfinale rechnen, das ist klar. Wir sind vorher aber davon ausgegangen, dass wir das Spiel gewinnen. Wir sind amtierender Weltmeister und wollen auch wieder Weltmeister werden. Wir waren mit dem Spiel ganz zufrieden.

Sergio Muller, Co-Trainer (BRA): Wir haben vor dem Spiel eine Taktikbesprechung gemacht, haben aber nicht in allen Sätzen das umsetzten können, was wir uns vorgenommen haben. Ich bin sehr stolz auf meine Defensive, die haben wirklich sehr gut gespielt. Unsere Schlüsselspielerin war natürlich Tatiane [Schneider], die hatte allerdings nicht ihren besten Tag. Das kann passieren. Wir konzentrieren uns auf morgen. Gratulation an Deutschland.

Gespielte Sätze
5
5
Service gesamt
50
49
Service Punkte
14
9
Service Fehler
5
2
Rückschlag gesamt
72
66
Rückschlag Punkte
18
16
Rückschlag Fehler
10
7
Abwehr Fehler
7
9
Zuspiel Fehler
2
0

Details

Datum Zeit League
27. Juli 2018 18:00 Double Elimination

Officials

RefereeLinesman 1Linesman 2
Tanja Simader (AUT)Rolf Bühler (SUI)Martin Schmidmeister (SUI)